Anzeige

E-Mobilität ist für die deutsche Wirtschaft und die Umwelt enorm wichtig. Die Mobilität befindet sich aktuell im Wandel von fossilen zu erneuerbaren Energieträgern. Elektro Nutzfahrzeuge kommen bereits in vielen unterschiedlichen Bereichen und Branchen zum Einsatz. Sie werden nicht gesamte Wirtschaft verändern. Fahrzeuge werden im Grunde genommen neu erfunden und mit den neuesten Technologien ausgestattet. Durch die Nutzung von Elektro Nutzfahrzeugen können Unternehmen den CO2-Ausstoß um mehr als 60 Prozent reduzieren. Der verwendete Strom für die Energieträger stammt aus erneuerbaren Energiespeichern, die hauptsächlich von Sonnen- und Windkraft gespeist werden. Elektro Nutzfahrzeuge werden sogar von der Bundesregierung gefördert. Die Maßnahmenpakete im Bereich E-Mobilität werden regelmäßig angepasst. Unternehmen erhalten eine Kaufprämie und die Forschungsinstitute werden zusätzlich unterstützt. Außerdem wird die Ladeinfrastruktur und der Ausbau von Ladestationen vorangebracht.
Elektro Nutzfahrzeuge haben einen großen Elektroantrieb, der an verschiedenen Stationen aufgeladen werden kann. Manche Modelle besitzen neben dem großen Akku noch einen Verbrennungsmotor. Diese Nutzfahrzeuge haben ein Hybrid-System. Die Wirtschaft steht durch die E-Mobilität vor einem großen Umbruch. Im Folgenden wird näher beschrieben, wie Elektro Nutzfahrzeuge die deutsche Wirtschaft verändern.

Wie können Elektro Nutzfahrzeuge die deutsche Wirtschaft verändern?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele Betriebe und Unternehmen stellen ihren gesamten Fuhrpark auf E-Mobilität um. Die ökologische Alternative zum klassischen Verbrennungsmotor hat Auswirkungen auf die verschiedensten Branchen und Bereiche. Alle deutschen Kfz-Betriebe bauen große Standorte um und spezialisieren sich hauptsächlich auf die Fertigung von E-Fahrzeugen. Viele Experten befürchten, dass zahlreiche Stellen gestrichen werden. Die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt werden im späteren Verlauf des Artikels näher beschrieben.

  • Automobilindustrie

    Die Automobilbranche steht vor einem großen Wandel. Viele Fahrzeughersteller stellen ihre Produktion komplett auf innovative Dienstleistungen und Technologien um. In Europa zählt Deutschland auch zu den Leitanbietern beim Umstieg auf E-Mobilität. Durch innovative Technologien können E-Nutzfahrzeuge auch mit Mobilität-Dienstleistungsunternehmen und Energiesystemen verbunden werden. Große Auswirkungen auf die Verbindung zwischen E-Mobilität und der modernen Technik hat die Digitalisierung. Nur im Bereich der Fertigung entstehen bis 2030 mehr als 7.500 neue Arbeitsplätze. Die neuen Fachkräfte werden für den Ausbau der Ladeinfrastruktur im gesamten Land benötigt.

  • Arbeitsmarkt

    Durch Elektromobilität werden neue Stellen geschaffen. Viele Experten meinen, dass sich die E-Mobilität positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken wird. Elektrofahrzeuge benötigen im Vergleich zu herkömmlichen PKWs mit Verbrennungsmotor weniger Komponenten und Teile. Für den Zusammenbau, die Instandhaltung oder die Wartung wird also weniger Personal benötigt. An anderer Stelle entstehen jedoch neue Jobs. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur im ganzen Land wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Es werden neue Fachkräfte benötigt, die den Ladeinfrastrukturausbau durchführen. Experten gehen sogar von einem starken Beschäftigungszuwachs in der Automobilbranche aus.
    Unternehmen sollten ihre Infrastruktur schnellstmöglich umstellen, um von diesem Wandel profitieren zu können.

  • Außenhandel

    Der Außenhandel ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Viele Elektro Nutzfahrzeuge werden an Staaten im Ausland exportiert. Vom deutschen Außenhandel sind also einige Arbeitsplätze abhängig. Von der Regierung müssen die passenden Rahmenbedingungen bestimmt und gestaltet werden, damit die deutschen Unternehmen von den Elektro Nutzfahrzeugen profitieren können.

  • E-Nutzfahrzeuge

    Neben den klassischen PKWs werden in Zukunft auch andere Nutzfahrzeuge elektrisch angetrieben. Andere Nutzfahrzeuge sind Fahrzeuge für das Bauwesen oder die Landwirtschaft, Transporter, LKWs und Busse. Im Vergleich zu den klassischen Nutzfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren sind die Elektro Nutzfahrzeuge effizienter, leiser und umweltfreundlicher. Allerdings müssen Hersteller und Unternehmen beim Umstieg auf einige Punkte achten. Fossile Energieträger sind nicht dauerhaft verfügbar. Außerdem verbrauchen viele der klassischen Nutzfahrzeuge am meisten Kraftstoff. E-Nutzfahrzeuge gibt es bereits in verschiedenen Sektoren und Branchen wie z. B. Zustellungsdienste oder in der Logistik.

  • Logistik

    Im Bereich Logistik und Zustellung wird sich durch die Elektro Nutzfahrzeuge einiges verändern. Für die ”letzte Meile” nutzen viele Logistikunternehmen bereits E-Nutzfahrzeuge. Hierbei werden die Güter und Pakete an die Empfänger ausgeliefert. Viele Restaurants oder Lieferketten in den Großstädten steigen auch auf E-Mobilität um. In den Großstädten gibt es genügend Ladestationen, an denen die E-Nutzfahrzeuge geladen werden können. Der Lieferverkehr wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Durch das veränderte Konsumverhalten bestellen viele Menschen online. Durch die Verbindung zwischen E-Mobilität und Digitalisierung werden immer mehr Datenströme digitalisiert und automatisiert. Die Kunden können dank der ”Echtzeittransparenz” dann einsehen, wann ein Paket genau ankommt und auch Änderungen angeben. Es werden zwar vermehrt E-Nutzfahrzeuge verwendet, doch die Logistikkosten und die Lieferflexibilität werden steigen. E-Nutzfahrzeuge werden auch dafür genutzt, Supermärkte und andere Discounter mit Waren zu beliefern. Nachlieferungen werden durch den steigenden Lieferverkehr weiter zunehmen. Der Lieferverkehr wird sich in den kommenden Jahren weiter ändern. In vielen Großstädten sind die Schadstoff- und CO2-Werte einfach zu hoch. In Hamburg oder anderen Städten gibt es bereits Dieselfahrverbote. Viele Zusteller und Logistikunternehmen haben auf die gesetzlichen Änderungen reagiert und den Fuhrpark auf E-Nutzfahrzeuge umgestellt. Viele befinden sich hier jedoch noch am Anfang.

  • Dienstleistungsbranche

    Für Firmen aus der Dienstleistungsbranche wie z. B. Handwerker lohnt sich der Umstieg auf E-Mobilität ebenfalls. Die Fahrzeuge werden für die Fahrten zu den Kunden genutzt und danach an den eigenen Ladestationen wieder aufgeladen. Über Nacht können die E-Nutzfahrzeuge dann bequem geladen werden.

Wie sieht es in der Zukunft für Elektro Nutzfahrzeuge und die Wirtschaft aus?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den kommenden Jahren werden die Elektro Fahrzeuge weiter digitalisiert und automatisiert sein. Die E-Nutzfahrzeuge werden vielseitig einsetzbar, prozessorientiert und elektrifiziert sein. Die E-Nutzfahrzeuge der Zukunft werden den Unternehmen und Firmen größtmögliche Vorteile und Flexibilität bieten können. In der Zustellung könnten sich die Warenströme ändern. Möglicherweise werden dann Paketlieferungen für eine Straße in einer Containerbox zusammengepackt. Mit kleineren E-Nutzfahrzeugen können dann diese Containerboxen an bestimmten Standorte geliefert werden. Von diesen Containerboxen werden die Pakete dann mit Lastenfahrrädern ausgetragen. Lastenfahrräder kommen schon in einigen Großstädten zum Einsatz.
In den nächsten Jahren werden die Investitionen in Elektro Nutzfahrzeuge weiter zunehmen, insbesondere im Bereich Entwicklung und Forschung. Beide Bereiche werden auch von den E-Nutzfahrzeugen profitieren. In der Entwicklung werden auch Fachkräfte und Experten benötigt, die den Wandel weiter voranbringen können.
Unternehmen sollten sich auf Nischenmärkten positionieren, oder mit anderen Unternehmen und Firmen zusammenarbeiten. Für den Wandel ist es immens wichtig, dass die Digitalisierung immer beachtet werden muss. Viele Technologien können auch für E-Nutzfahrzeuge verwendet werden.
In den nächsten Jahren wird die Ladeinfrastruktur im gesamten Land weiter ausgebaut. Nur so können die gesetzten Klimaziele auch erreicht werden. Der Durchbruch der E-Mobilität hängt von einem öffentlichen Ladenetz für E-Fahrzeuge und E-Nutzfahrzeuge ab. Beim Ausbau sollten gewerbliche und private Ladestationen berücksichtigt werden. Viele Hersteller mit E-Nutzfahrzeugen im Fuhrpark werden eigene Ladestationen benötigen, um die Fahrzeuge in den Pausen oder nach Feierabend auf dem Firmengelände laden zu können.

Was sind die Vorteile von Elektro Nutzfahrzeugen?

Elektro Nutzfahrzeuge haben für die Umwelt und die Wirtschaft verschiedene Vorteile:

  • E-Nutzfahrzeuge benötigen keinen Kraftstoff aus fossilen Energieträgern.
  • Das Besondere an E-Nutzfahrzeugen ist, dass die Fahrzeuge aus weniger Komponenten bestehen und einfach zusammengebaut werden können. Die Herstellung ist im Vergleich zu normalen Nutzfahrzeugen einfacher und unkomplizierter. Es gibt weniger Ausfälle und die Fahrzeuge müssen seltener gewartet werden. Der gesamte Betrieb ist im Vergleich zu klassischen Nutzfahrzeugen billiger.
  • Die Lärmbelastung von Elektro Nutzfahrzeugen ist gering.
  • Vom Umstieg auf E-Nutzfahrzeuge können verschiedene Branchen wie die Logistik, Zustellungsdienste oder die Automobilbranche profitieren. In allen Bereichen können die Prozesse nicht nur optimiert, sondern auch Arbeitsplätze geschaffen werden.
  • Im Vergleich zu klassischen Verbrennungsmotoren sind E-Nutzfahrzeuge günstiger. Unternehmen erhalten von der Bundesregierung auch verschiedene Steuererleichterungen oder Förderungen.
  • Mit einer guten Ladeinfrastruktur können die E-Nutzfahrzeuge auch direkt auf dem Firmengelände aufgeladen werden. Sie können sich dann den Weg zur nächsten Tankstelle sparen. Strom ist im Vergleich zu Benzin deutlich günstiger.